kommt 1968 als einzige Tochter liebender Eltern in Berlin zur Welt, wo sie bis zu ihrem   21. Lebensjahr lebt. Dem Wunsch ihrer Eltern entsprechend, erlernt sie zunächst den  ersten, 6 Jahre später den zweiten Beruf, um endlich im dritten Anlauf ein geistig schöpferisches, sprach- und räumliches Wirkungsfeld zu finden: Das Theater. Sie entwirft Bühnenbilder. 2002 stößt sie auf ihren Willen die "eigenen" Geschichten zu erzählen. Der Vernunft gehorchend verlässt sie das geliebte Theater und zieht zurück nach Berlin. 2009 die erste Raumhieroglyphe. Nochmals zieht sie sich zurück, zerlegt die Hieroglyphe in ihre Bestandteile. Die Arbeit ruht, um noch das letzte “Geheimnis“ ihres Lebens zu finden: Die Liebe.

Seit 2011 entstehen unter "ATH" Raumhieroglyphen + Ringdichtungen.