Die reine Erfüllung der Liebe, die der Mensch in sich trägt.

In des Schönheit Glanzes dieser Welt zeugen 1 und 1 die DREI. Dies schauen wir und sehen es als die Wirklichkeit an sich. In Wandlung durch Bewegung, um dem Dasein zu begegnen, entstehen Worte, Bilder, Sprache, Räume. Bedingte Formen der menschlichen Natur, die durch unsere EigenArt und Phantasie genährt sind.

Gefühltes Sehen, sehnsüchtig in Erwartung des inneren Bildes begeben wir uns auf die Suche nach IHR. Es ist unsere Selbsterschaffung.

Wann wird ihr Wort zum Namen, wann zur Form, wann zum Gesicht?

Gibt es Gott? Nein, ein Wort.

Gibt es ATH? Nein, ein Name.

Es gibt eine Welt in UNS!

Erzählen wir diese Geschichte, damit Neues entsteht.